Jahrzehntelang haben Betreiber von Gasturbinen auf freiwilliger Basis Verbrennungsdruck und Vibrationspegel in Hochtemperaturumgebungen gemessen. Sie verwenden eine spezielle Technologie zur Erkennung von dynamischen Druckpulsationen und Druckstößen in Gasturbinen. Die Messung wird anschließend dazu verwendet, Trenddaten zu ermitteln und potenzielle Fehler exakt zu identifizieren, bevor ernsthafte Schäden auftreten. Die größte Herausforderung für Turbinenbetreiber liegt in der Überwachung von Verbrennungsinstabilitäten. Sie gewährleistet einen störungsfreien Betrieb und die Sicherheit der Mitarbeiter und verhindert schwerwiegende Ausfälle. IMI-Hochtemperatur-Beschleunigungs- und Drucksensoren werden so hergestellt, dass sie die spezifischen Anforderungen der Energieerzeugung und der petrochemischen Industrie erfüllen, einschließlich der Zertifizierung der Eigensicherheit gemäß ATEX und CSA. Unsere Fertigungsbetriebe sind nach AS9100 und ISO 9001 zertifiziert, die Kalibrierverfahren sind von A2LA nach ISO 17025 akkreditiert.

ANWENDUNGEN

VERBRENNUNGSINSTABILITÄTEN IN GASTURBINEN

KERNKRAFTWERKE

WINDTURBINEN

KÜHLTÜRME UND HVAC-ANLAGEN

WINDTURBINEN

WASSERKRAFTWERKE

ERDÖL- UND ERDGASBOHRLÖCHER

INDUSTRIELLE KRYOGENANLAGEN